Vor der Kamera
 

Geliebter Lügner

Eine Hutschachtel voller Liebe und Eitelkeiten

Die Liebesbriefe, die Shaw über dreißig Jahre hin mit der damals berühmten Schauspielerin Beatrice Patrick Campbell austauschte, durften erst nach beider Tod veröffentlicht werden. Dann aber, so verfügte Shaw, sollte der Erlös für die Bildung der Enkelkinder von Mrs. Campbell verwandt werden.

Eine Liebe über den Tod hinaus - und eine skandalträchtige Liebe: Der erfolgreiche Dramatiker und die berühmte Schauspielerin. Er verheiratet, sie verwitwet, Mutter zweier halbwüchsiger Kinder, und beide durchaus nicht mehr jung, als sie sich 1899 zum ersten Mal begegneten.

Die Briefe spiegeln eine ungewöhnliche Liebesgeschichte, einen kratzbürstigen Kleinkrieg zwischen zwei höchst eigenwilligen Künstlern und auch ein Stück Theatergeschichte.

Es lesen: Dorothea Neukirchen und Peter Niemeyer

Das Bühnenstück von Jerome Kilty nach Briefen von Mrs. Patrick Campbell und George Bernard Shaw wurde für die Lesung bearbeitet.

 
 
 
Impressum